Wieder überlange U-Haft für jungen Deutschen im Ausland

Nichts zum Thema "Marco"

Wieder überlange U-Haft für jungen Deutschen im Ausland

Beitragvon Kamimaze » So 27. Jul 2014, 10:37

Fast genau 6 Monate oder 180 Tage saß der 23-jährige deutsche Student Josef S. aus Jena in Untersuchungshaft im Ausland. Diesmal war es aber kein zweifelhafter Staat, wie die Türkei, sondern Österreich. Am vergangenen Dienstag (22.07.2014) wurde er vom Straflandesgericht Wien zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt.

Bild

Das Urteil ist ein einziger Skandal!
Josef S. wurde vorgeworfen, am 24. Januar bei einer Demonstrtaion gegen den rechten "Akademikerball" in Wien randaliert zu haben. Es kam an diesem Tag tatsächlich zu Ausschretungen, hunderte Demonstranten wurden festgenommen, aber nur ein EINZIGER, nämlich Josef S., wurde in U-Haft genommen, und zwar 6 Monate bis zum Urteil letzten Dienstag!

Er soll ein "Rädelsführer" gewesen sein, doch dafür gab es keinen einzigen Sachbeweis, von Anfang an nicht, einzig ein Zivilpolizist, der sich zudem ständig in Widersprüche verstrickte, beschuldigte Josef.

Bei der Haft gibt es viele Parallelen zum Fall Marco.
Erst denkt man, das ist ein Missverständnis, nach ein paar Tagen bin ich wieder draußen.
Dann die Vorwürfe. Die werden von den Anwälten Stück für Stück wiederlegt. Daraufhin große Hoffnung bei den Haftprüfungsterminen. Und dann immer wieder große Enttäuschung, wenn die Haft dich immer wieder verlängert wird.

Dieses Interview mit Josef liest sich wie eine Kurzfassung von Marcos Buch "Meine 247 Tage im türkischen Knast".

Eine weitere Parallele zum Fall Marco: seine Schwester organisiert, wie damals Sascha Unterstützung.

Auch die Familie von Josef hat eine Ünterstützerseite eingerichtet, hier gibt es ausführliche Informationen zu dem Fall.

.
Kamimaze
 
Beiträge: 1
Registriert: So 27. Jul 2014, 10:10
Postcode: 01217
Country: Germany

Zurück zu News Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron